Durch neue Leuchtentechnik, Leuchtmittel oder intelligente Steuerungssysteme kann durchaus eine bedarfsgerechte Beleuchtung geschaffen werden.

Wir bieten Ihnen herstellerunabhängige individuelle Lösungen, projektscharf angepasst auf Ihre technischen und wirtschaftlichen Anforderungen.

Rund 50 Prozent der Straßenbeleuchtungsanlagen in unserer Region sind mit ineffizienter und veralterter Quecksilberdampfhochdrucktechnologie (HM) ausgestattet.
Die Lichtanlagen wurden zum Teil in den 60er-Jahren errichtet.

  • Die Ökodesign-Richtlinie: Für energiebetriebene Produkte hat die Europäische Union die Richtlinie 2009/125/EG entwickelt. Ab dem Jahr 2015 erhalten HM-Leuchtmittel europaweit kein CE-Zeichen mehr, da sie im Vergleich zu modernen Leuchtmitteln wie LED-Technik, Natriumdampfhochdrucklampen oder Metalldampfhochdruckent- ladungslampen ein schlechtes Verhältnis von Lichtausbeute zu Energieverbrauch (Lumen/Watt) aufweisen.

Die von Avacon durchgeführten Effizienzmaßnahmen erfüllen die Rahmenbedingungen der europäischen Richtlinie 2009/125/EG. Hierzu zählen:

  • Umrüstungen bestehender Leuchten, zum Beispiel von Quecksilberdampf-Hochdruck auf Natriumdampf-Hochdruck
  • Austausch von ineffizienten Leuchten durch neue, energiesparende Leuchten, wie die moderne LED-Technik
  • Erneuerung gesamter Lichtpunkte inklusive des Tragsystems (Mast)
  • Neubaumaßnahmen

Für alle Kommunen bietet Avacon die energetische Analyse Ihrer Anlagen sowie die Planung und Umsetzung von Energieeinspar- und Neubaumaßnahmen an. Ziel ist eine sofortige Energieeinsparung sowie der Austausch aller ab dem Jahr 2015 nicht mehr im Handel erhältlichen ineffizienten HM-Leuchtmittel durch wirtschaftliche Beleuchtungslösungen.