Die Avacon AG hat auf Basis derzeitiger Erkenntnisse die Erlösobergrenze für 2014 ermittelt und darauf aufbauend die endgültigen Netzentgelte für das Jahr 2014 kalkuliert. Die durch die Avacon AG am 20. Dezember 2013 veröffentlichten Netzentgelten 2014 gelten sowohl für das Netzgebiet Niedersachsen als auch für das Netzgebiet Sachsen-Anhalt, d. h., dass die Avacon AG ab dem 1. Januar 2014 nur noch ein gemeinsames Netzentgelt ausweist. Die Zusammenlegung der Netzentgelte Niedersachsens und Sachsen-Anhalts war eine regulatorische Vorgabe der Bundesnetzagentur. Dieses geforderte Vorgehen führt zu einer Harmonisierung der Netzentgelte in den ehemaligen Teilgebieten der Avacon AG.

Wir machen darauf aufmerksam, dass aufgrund angekündigter gesetzlicher Änderungen mit Wirkung ab dem 1. Januar 2014 eine weitere Umlage eingeführt wird. Der Bundestag hat am 13. Dezember 2012 eine neue Rechtsverordnung über Vereinbarungen zu abschaltbaren Lasten im Strombereich auf der Grundlage des § 13 Abs. 4a und 4b EnWG verabschiedet. Die damit verbundenen Kosten können in Form einer Umlage gegenüber den Letztverbrauchern verrechnet werden. Die Umlagen werden zusätzlich zu den Netzentgelten erhoben.

Die Höhe der Netzentgelte im Kalenderjahr 2014 entnehmen Sie bitte den unten aufgeführten Preisblättern. Die Preisblätter 2014 sind Bestandteil des Netznutzungsverhältnisses und bildet die Grundlage für die Abrechnung der Netznutzung ab dem 1. Januar 2014.

Für das Kalenderjahr 2014 veröffentlicht die Avacon AG nur noch ein Preisblatt für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Die Zusammenlegung der Netzentgelte Niedersachsens und Sachsen-Anhalts ist eine regulatorische Vorgabe der Bundesnetzagentur.

Wir weisen darauf hin, dass diese Mitteilung weiterhin unter dem Vorbehalt erfolgt, dass nicht aufgrund von Rechtsvorschriften oder durch behördliche Vorgaben sowie gerichtliche Entscheidungen eine weitere Anpassung der Netzentgelte für das Jahr 2014 erforderlich wird.

Die Avacon AG hat zum 1. Juli 2014 den Netzbetrieb im 110kV-Teilnetz „Mitte“ von der E.ON Netz GmbH übernommen. Bis zum 31.12.2014 übernimmt die Netzbetreiber für das Teilnetz „Mitte“ die Entgelte für die Netznutzung des Kalenderjahres 2014 der E.ON Netz GmbH für die Netzebenen Umspannung Höchst- in Hochspannung und die Hochspannung.

Hier finden Sie die Netzentgelte für das Teilnetz „Mitte“ (vormalig E.ON Netz GmbH) für die Netzebenen Umspannung Höchst- in Hochspannung und die Hochspannung ergänzend zu den Netzentgelten der Avacon AG für das Kalenderjahr 2014.

Preisblatt E.ON Netz GmbH zum Download (PDF, 485 KB)

Gemäß § 19 Abs. 2 Satz 1 StromNEV ist die Avacon AG verpflichtet, einem Letztverbraucher in Abweichung von § 16 StromNEV ein individuelles Netzentgelt anzubieten.

Die Avacon AG hat die entsprechenden Hochlastzeitfenster für die vier Jahreszeiten je Netzanschlussebene ermittelt.

Hochlastzeitfenster - Netzgebiet Niedersachen und Sachsen-Anhalt

Die Bundesnetzagentur hat mit Beschluss (BK4-12-1656) vom 5. Dezember 2012 eine Festlegung zur sachgerechten Ermittlung individueller Netzentgelte nach § 19 Abs. 2 S. 1 StromNEV getroffen.

Die Festlegung gilt für alle Genehmigungsanträge, die Netzentgeltvereinbarungen nach § 19 Abs. 2 S. 1 StromNEV mit einer Laufzeit ab dem 1. Januar 2013 oder später zum Gegenstand haben. Wir weisen darauf hin, dass die Bundesnetzagentur mittels eines Widerrufsvorbehalts die Möglichkeit eingeräumt hat, zukünftig auch für bereits genehmigte individuelle Netzentgeltvereinbarungen oder mit Laufzeitbeginn vor dem 1. Januar 2013 beantragte Genehmigungen individueller Netzentgeltvereinbarungen eine Festlegung zu treffen.