Innovation_Netzzukunft_Breitband2.jpg

Die Energiewende und rasant steigender Datentransfer erfordern den Ausbau glasfaserbasierter Netze. Der Zugang zu schnellem Internet ist zudem ein Kriterium dafür, wie zukunftsfähig ländliche Regionen sind. Avacon treibt als Partner der Kommunen gemeinsam mit Telekommunikationsunternehmen den Ausbau der Versorgung mit High-Speed-Internet im Netzgebiet mit voran.

Als wesentlicher Standortfaktor spielt Breitband - also ein Internetzugang mit einer hohen Datenübertragungsrate von mindestens 50 Mbit/s - eine immer wichtigere Rolle, sowohl für Unternehmen als auch für Bürgerinnen und Bürger. Laut Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur sind die flächendeckende Versorgung Deutschlands mit leistungsfähigen Breitband-Anschlüssen und der Aufbau von Daten-Hochleistungsnetzen wichtige Voraussetzungen für wirtschaftliches Wachstum und die postive Entwicklung von Kommunen und Regionen. Für viele Unternehmen ist die Internet-Infrastruktur ein zentrales Entscheidungskriterium bei der Standortwahl.

Auch die Bundesregierung hat die Wichtigkeit eines schnellen Internets erkannt und das Ziel formuliert, dass Breitband-Anschlüsse 2018 allen Bürgern flächendeckend zur Verfügung stehen sollen. Die Landesregierungen Sachsen-Anhalts und Niedersachsens haben sich dies bis zum Jahr 2020 vorgenommen.

Avacon treibt den Ausbau mit voran

Als Energieversorger und Partner der Kommunen liegt Avacon viel daran, die ländlichen Regionen im Netzgebiet zu unterstützen und ihre Zukunftsfähigkeit und Lebensqualität zu sichern. Gemeinsam mit Telekommunikationsanbietern treibt Avacon die Versorgung mit High-Speed-Internet voran.

Unsere Kooperationspartner

  • htp
  • Northern Access
  • DNS.Net
  • Lünecom
  • KOMNEXX
  • Zweckverband Breitband Altmark
  • Breitbandkompetenzzentrum Niedersachsen
  • Staatskanzlei Magdeburg - Referat Breitband

Leerrohrvorverlegungen haben bereits für eine zukünftige Verbesserung der Breitbandversorgung in Laderholz bei Rodewald, Arendsee, Fleetmark, Bösdorf und Tangermünde stattgefunden.

In Laderholz bei Rodewald wird ein Nahwärme-Ortsnetz der Bioenergie Laderholz errichtet. Avacon baut aus Kooperationspartnern ein FTTH-Netz auf.
 

Bis 2015 hat Avacon aktive Glasfaseranschlüsse bereits in Isernhagen, Wedemark-Mellendorf, Ronnenberg, (Gardelegen, Marklohe), Ahrbergen, Gehrden, Barsinghausen und Pattensen gelegt.
In 2016: Gardelegen, Marklohe, Pattensen, Barsinghausen, Sievershausen, Wedtlenstedt.

Inzwischen war Avacon bereits in Steimbke, Rehburg, Gehrden und Schwarmstedt aktiv.