24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Eine Beleuchtungsanalyse von Avacon zeigt Ihnen, ob der Strombedarf in Ihren Liegenschaften übermäßig hoch ist. Denn ob Schulen, Rathäuser, Stadt- oder Sporthallen – in so manchem Objekt stecken veraltete Beleuchtungsanlagen, die zu viel Energie verbrauchen. Lassen Sie Fachleute herausfinden, wann sich eine Auswechslung lohnt, und worauf es dabei ankommt.

 

Modul Beleuchtungsanalyse im Überblick

Mehrere tausend Euro pro Jahr zusätzlich in Ihrer Haushaltskasse – das können Sie als Stadt oder Gemeinde durch die Modernisierung Ihrer Beleuchtungsanlagen erreichen. Denn die Beleuchtung ist ein wichtiger, aber auch oft kostenintensiver Faktor.

Wie Sie ein Gebäude energieeffizient und kostensparend beleuchten, verraten Ihnen unsere Fachberater. Sie analysieren die Beleuchtungstechnik eingehend unter technischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten, finden Einsparpotenziale und unterstützen Sie bei der Umsetzung.

  • Aufdecken von Einsparpotenzialen
  • Verbesserungen bei der Beleuchtungstechnik unter technischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten
  • Istaufnahme der Daten vor Ort und Analyse der vorhandenen Technik
  • Planung einer neuen, effizienten Beleuchtungsanlage, gestützt durch entsprechende Software
  • Sanierungsvorschläge unter Berücksichtigung gesetzlicher Rahmenbedingungen
  • Energie- und Kostenrechnung
  • Dokumentation in Berichtsform
  • Präsentation der Ergebnisse
Bürgermeister Alexander Huszar (links) ­begutachtet gemeinsam mit Avacon-Kommunalreferent Harald Schliestedt die neue ­Beleuchtung.

Praxisbeispiel Turnhalle Söhlde

Die Investition in eine neue Beleuchtungsanlage lohnt sich, diese Erfahrung hat auch die Gemeinde Söhlde gemacht: Die Kosten und die Belastung für das Klima reduzieren sich deutlich.

„Mit der modernen LED-Beleuchtung können wir künftig rund 75 Prozent Energie in der Turnhalle im Ortsteil Nettlingen einsparen“, freut sich Alexander Huszar, der Bürgermeister der Gemeinde Söhlde im Landkreis Hildesheim. „Für uns bedeutet das, dass wir die Kosten deutlich senken – und das Klima schonen.“ Um so zu gewinnen, bedarf es – wie beim Sport – einer guten Vorbereitung. Die Beratung des Avacon-Teams mit einer lichttechnischen Detailanalyse lieferte Antworten auf Fragen wie: Welchen Strombedarf hat die bisherige konventionelle Beleuchtung und wie sieht eine optimale Neuauslegung mit LED-Leuchten aus? Dann wurde die Sanierung geplant und umgesetzt.

Umrüsten lohnt sich

Nun weist die Turnhalle in Nettlingen eine Bilanz auf, die sich sehen lassen kann: Der Investition in die LED-Beleuchtung von circa 6.500 Euro steht ein jährliches Einsparpotenzial für Stromkosten von etwa 2.500 Euro gegenüber – rechnerisch amortisiert sich die Anlage also schon nach gut zweieinhalb Jahren. Außerdem erlaubt die Gesamtanlage im Vergleich zur vorherigen Technik einen erheblich geringeren Wartungsaufwand und eine CO2-Reduktion von 89 Prozent. Konkret heißt das, dass der Umwelt umgerechnet 6,2 Tonnen Kohlendioxid im Jahr erspart bleiben. Und auch langfristig überzeugt die Neuanschaffung: Denn statt der bisherigen 45 Einbauleuchten mit 6,5 kW Gesamtleistung kommen nur noch 8 LED-Leuchten mit 1,4 kW zum Einsatz. Das Resümee von Bürgermeister Alexander Huszar: „Ich bin zufrieden, dass wir uns für eine Bestandsaufnahme, eine KommunePlus-Beratung und die anschließende Sanierung entschieden haben – das empfehle ich auch anderen.“