24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Digitale Lösung

EnergieMonitor

© Rido – stock.adobe.com

Sie möchten die Energiewende in Ihrer Kommune für die Bürger sichtbar machen? Der EnergieMonitor von Avacon stellt anschaulich und nahezu in Echtzeit die Erzeugung und den gesamten Verbrauch von Energie in Ihrer Kommune gegenüber. Er kann alleine genutzt oder in das kostenlose EnergiePortal integriert werden, das einen Überblick über die kommunalen Energieverbräuche schafft. Anlagen, die den Ertrag Erneuerbarer Energien visualisieren, wie beispielsweise der EnergieMonitor, können durch einen einmaligen Zuschuss des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert werden.

Der Ausbau Erneuerbarer Energien schreitet voran. Doch wie viel Strom wird in Ihrer Kommune tatsächlich aus Photovoltaik, Windkraft, Wasserkraft oder Biomasse erzeugt? Und welcher Anteil des regionalen Energiebedarfs wird dadurch schon gedeckt? Der EnergieMonitor zeigt auf einen Blick, wie viel „grüner“ Strom vor Ort eingespeist wird, welchen Anteil er zum Strommix beiträgt und wie sich der Verbrauch verteilt. Maßnahmen zur Umsetzung der regionalen Energiewende lassen sich so einfach verfolgen. 

Die Daten sämtlicher Erzeuger und Verbraucher werden erfasst – und zwar beinahe in Echtzeit. Die örtliche Energiesituation für Privathaushalte, öffentliche Gebäude sowie Gewerbe und Industrie wird dann auf einer Übersichtsseite visualisiert und im 15-Minuten-Takt aktualisiert. Städte, Gemeinden oder Landkreise haben dadurch die Möglichkeit, dies auf ihrer Internetseite, auf Bildschirmen oder E-Ladesäulen mit Display für jeden zugänglich darzustellen. So schaffen sie Transparenz und lassen die Bürger konkret an der Energiewende teilhaben. Der EnergieMonitor ist damit ein hervorragendes Tool für das kontinuierliche Erfassen der Energiebilanz der gesamten Kommune.

Kennenlern-Angebot: EnergieMonitor für nur 44 Euro pro Monat

Die Nutzung des EnergieMonitors kostet netto je nach Größe der Kommune zwischen 70 Euro und 85 Euro pro Monat. In den ersten drei Monaten werden als Kennenlern-Preis lediglich 44 Euro pro Monat berechnet. 

1.200 Euro BAFA-Förderung für Visualisierung

Wenn Sie den EnergieMonitor nicht nur auf Ihrer Internetseite platzieren möchten, sondern zusätzlich einen allgemein zugänglichen Bildschirm in einem Rathaus, einer Schule oder einem anderen öffentlichen Gebäude planen, können Sie hierfür beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bis zu 1.200 Euro Förderung beantragen. Denn hierbei handelt es sich um eine Maßnahme, die den Ertrag Erneuerbarer Energien visualisiert, und damit förderfähig ist. Weitere Informationen zu diesem Förderprogramm finden Sie hier.

EnergieMonitor und EnergiePortal

Neben dem Ausbau der Erneuerbaren Energien ist die Verbesserung der Energieeffizienz ein wesentlicher Bestandteil der Energiewende. Für Kommunen bieten wir deshalb neben dem EnergieMonitor ein zweites Online-Instrument: das EnergiePortal. Das kostenlose EnergiePortal ist die zentrale Service-Plattform für unsere Kommunen, die vor allem einen Überblick über die Energieverbräuche der kommunalen Liegenschaften schafft. Das EnergiePortal ermöglicht die Zählerstandeingabe, Online-Verbrauchsabfrage und zukünftig auch die Energieeffizienzanalyse Ihrer Liegenschaften – eine gute Hilfe, um gezielt Energiesparmaßnahmen zu ergreifen. Das EnergiePortal wird konsequent weiterentwickelt und um zusätzliche Funktionen erweitert. Beide digitalen Lösungen wurden von Avacon speziell für Kommunen entwickelt.

Der EnergieMonitor im Einsatz

Einige Kommunen nutzen den EnergieMonitor bereits. Zum Beispiel die Samtgemeinde Grafschaft Hoya im Landkreis Nienburg/Weser. Wie der EnergieMonitor in der Grafschaft ankommt, beschreibt Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer.

Detlef Meyer, Samtgemeindebürgermeister Grafschaft Hoya an der Weser
© Samtgemeinde Grafschaft Hoya
„Die Grafschaft Hoya befindet sich in der geografischen Mitte Niedersachsens und ist ein starker Standort, was die Produktion von Strom aus Erneuerbaren Energien betrifft. Unseren eigenen Verbrauch könnten wir leicht damit decken. Mit dem EnergieMonitor wird schnell deutlich, was wir vor Ort für die Energiewende leisten. Bevor er online gegangen ist, haben wir ihn den Bürgermeistern unserer Mitgliedsgemeinden vorgestellt. Viele waren hellauf begeistert, als sie die Zahlen gesehen haben. Wir sind Avacon dankbar für dieses tolle Werkzeug. Der Monitor wird täglich aufgerufen. Das schafft Transparenz – auch in der Bevölkerung. Das Feedback auf die Presseberichterstattung war sehr positiv."

Detlef Meyer, Samtgemeindebürgermeister Grafschaft Hoya an der Weser

Auch die Gemeinde Holle im Landkreis Hildesheim nutzt den EnergieMonitor auf ihrer Website, sodass ihn alle Bürger sehen können. Zum EnergieMonitor der Gemeinde Holle.

Eine andere Möglichkeit ist die Platzierung des EnergieMonitors in einem öffentlichen Gebäude oder auch an einer Ladesäule. Die Stadt Gehrden in der Region Hannover hat im Foyer des Gehrdener Rathauses einen Bildschirm angebracht, auf dem der EnergieMonitor  zu sehen ist. Zusätzlich findet sich der EnergieMonitor für Gehrden im Internet. Zum EnergieMonitor der Gemeinde Gehrden. Damit will auch die Stadt Gehrden in Zusammenarbeit mit Avacon den regionalen Energieverbrauch und die regionale Stromeinspeisung sichtbar machen.

Weitere Kommunen, die den EnergieMonitor bereits nutzen.

Demonstration des EnergieMonitors

Nehmen Sie Kontakt auf

Mehr über das Avacon-Angebot erfahren

364BD297-FF71-43CD-AD0A-8849835E8442

kommunal.aktuell

Jetzt anmelden

KommunePlus-Beratung

Schlummert in Ihren Liegenschaften das Potenzial, lohnend Energie zu sparen? Unsere Fachleute finden mit Ihnen geeignete Ansätze. Sie unterstützen Sie vor Ort durch gezielte Beratung bei der Erfassung der energetischen Situation – der erste Schritt auf dem Weg zu effektiven Maßnahmen.

Flyer herunterladen

Den Prospekt zu unserem EnergieMonitor-Angebot können Sie hier herunterladen.

Das könnte Sie auch interessieren