24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Energieanalyse für Hallen- und Freibäder

Energieanalyse für Hallen- und Freibäder

Im Hallen- oder Freibad Ihrer Kommune sind die Betriebskosten nahezu explodiert? Abhilfe kann moderne Technik schaffen. Manchmal bringen aber schon organisatorische Umstellungen bemerkenswerte Einsparungen.

Modul Energieanalyse für Bäder im Überblick

Um den Badbetrieb bei bezahlbaren Eintrittspreisen aufrechterhalten zu können, müssen die Betriebskosten im Rahmen bleiben. Vor allem im Bereich der Wärme- und Lufttechnik sind häufig wahre Energiefresser zu finden.

Unsere Fachberater gehen dem Problem auf den Grund: Sie untersuchen, ob etwa veraltete Anlagen oder beispielsweise unangepasste Geräteeinstellungen die Ursache sein können. Sie ermitteln, ob und welche Umstellung wie viel Energiekosten sparen würde. Da zeigt sich schnell, inwieweit sich Investitionen lohnen und was mit geschickter organisatorischer Umplanung an Einsparpotenzialen drin ist.

  • Energieverbrauch in öffentlichen Bädern senken
  • Kosten für Strom und Wärme gering halten
  • Das kommunale Angebot eines Bades für Bürger langfristig sichern
  • Kohlendioxid-Emissionen senken
  • Messungen im laufenden Badbetrieb
  • Aufnahme des Ist-Zustands
  • Auswertung der Ergebnisse
  • Erstellung einer Analyse und Ermittlung der Energieeinsparpotenziale
  • Vorstellung der Ergebnisse mit Empfehlungen für den Badbetrieb

Aktion zur „Kostenreduzierung durch Regelung der Wasseraufbereitung für Schwimmbäder“

Weniger Kosten für kommunale Bäder

Rund zwanzig Kommunen haben unsere KommunePlus-Aktion „Kostenreduzierung durch Regelung der Wasseraufbereitung für Schwimmbäder“ genutzt und angefragt. So wollen sie mit dem Einsatz einer patentierten energieoptimierten Filtersteuerung (EOFS) die Stromkosten ihres Bades durch eine stufenlose Regelung der Pumpen in Zukunft dauerhaft senken. Avacon-Experten haben die Schwimmbäder in Möckern und Gardelegen untersucht, mögliche Maßnahmen wirtschaftlich bewertet und präsentiert. So kann der nächste Sommer kommen!