24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Energieportal auf einem Smartphone

Kommunale Energieverbräuche im Blick

EnergiePortal

Ihr kommunales EnergiePortal – jetzt einfach anmelden!

Sie wollen in Ihrer Kommune mit dem kostenlosen EnergiePortal Energie und Kosten sparen und das Klima schützen? Dann schreiben Sie uns an das Postfach energieportal@avacon.de oder registrieren Sie sich über den Anmeldelink – wir schalten Ihr kommunales EnergiePortal so schnell wie möglich frei. Eine Einweisung kann dann – ganz wie Sie es wünschen – persönlich vor Ort oder online per Teams erfolgen.

Den kommunalen Energieverbrauch im Blick

Das Energiesystem befindet sich in einem tiefgreifenden Umbruch, der seit dem Angriffskrieg auf die Ukraine noch einmal an Dringlichkeit gewonnen hat. Für eine unabhängige, sichere und klimafreundliche Energieversorgung ist zum einen der Ausbau Erneuerbarer Energien notwendig, zum anderen der sparsame und effiziente Umgang mit Energie erforderlich.

@ panuwat, Adobe Stock

Doch in vielen Städten und Gemeinden werden die Einsparpotenziale nicht erkannt, weil die Energieverbräuche der einzelnen Liegenschaften nicht im Detail bekannt sind. Damit fehlen Hinweise auf mögliche Energieeinsparungen. Avacon unterstützt hierbei mit dem speziell für Kommunen entwickelten EnergiePortal. Mit der Serviceplattform können Energieverbräuche zentral erfasst und besser kontrolliert werden.

Funktionen im EnergiePortal

@ ty, Adobe Stock
Klimaschutz vorantreiben

Ein erster Schritt ist immer die Bestandsaufnahme. Das EnergiePortal macht den Energieverbrauch kommunaler Liegenschaften transparent.

Energieeffizienzanalyse

Mit der Funktion kann jede Gemeinde die Energieverbrauchskennwerte  ihrer Gebäude ausrechnen. Die Effizienzanalyse einer Kommune bietet darüber hinaus Avacon die Möglichkeit, die Ursache des hohen Energieverbrauchs zu analysieren. Sollten also „rote“ Ampelfarben erkannt werden, können zusammen mit dem KommunePlus-Team maßgeschneiderte Lösungen entwickelt werden, um die Effizienz zu steigern.

Verbrauchskurven kontrollieren

Im EnergiePortal werden die Zählerstände der kommunalen Abnahmestellen in einer übersichtlichen Eingabemaske erfasst. So sind im Anschluss die Verbräuche der Objekte gut vergleichbar. Für die meisten Zähler lässt sich in der App eine Verbrauchskurve aufrufen, die die Entwicklung der vergangenen Monate* und Jahre darstellt. Ist der Energieverbrauch auffällig hoch, lässt sich gezielt nach der Ursache suchen und entsprechende Maßnahmen ergreifen.

Energiekarte: Standorte einfach anklicken

Das EnergiePortal bietet zudem eine sogenannte Energiekarte, auf der alle Standorte leicht zu finden sind. Auf dem virtuellen Straßenplan, der mit Geodaten-Unterstützung erstellt wird, sind die Liegenschaften mit kleinen Symbolen kenntlich gemacht. Klickt man diese an, erscheinen alle relevanten Daten zu der Verbrauchsstelle. 

*Nicht bei jedem Zähler möglich

 

 

Störungsauskunft

Schnell über eine Störung informiert zu sein, das ist besonders wichtig für eine Kommune. Nur so kann sofort gehandelt und vor allem informiert werden. Deshalb haben wir diese Funktion jetzt auch in das EnergiePortal integriert, sodass jede Kommune für sie relevante Störungen direkt sehen kann. Diese werden direkt von der Netzleitstelle gemeldet oder durch die Bürger selbst.

EnergiePortal und EnergieMonitor

Für Kommunen, die ihren Energieverbrauch im Blick haben möchten, ist nicht nur das EnergiePortal interessant. Avacon bietet zusätzlich den sogenannten EnergieMonitor an, der stets aktuell online die dezentrale Erzeugung und den Stromverbrauch in einer Kommune gegenüberstellt. Zu sehen ist, wie viel Energie in der jeweiligen Gemeinde oder Region gerade aus Photovoltaik, Windkraft oder Biomasse produziert wird. Aus den Zahlen wird im 15-Minuten-Takt in Prozentpunkten der Grad der Eigenversorgung für Ihre Kommune berechnet. Damit macht der EnergieMonitor die Energiewende auf lokaler Ebene sichtbar.

Das EnergiePortal im Einsatz

Auf dem Kommunalen Dialog in Bertingen sprachen Calbes Bürgermeister Sven Hause und Marco Sobirey vom Avacon-Kommunalmanagement auch über digitale Produkte.

„Mit dem EnergiePortal können wir zukünftig die Zählerstände aller Liegenschaften zentral erfassen. Das erleichtert die jährliche Eingabe ungemein und spart Zeit und Kosten“, zeigt sich Calbes Bürgermeister Sven Hause begeistert. Die Stadt im Salzlandkreis hat die Serviceplattform seit Mitte Februar 2020 im Einsatz. 

Seit Juni 2022 nutzt die Stadt Oschersleben (Bode) im Landkreis Börde das Serviceangebot von Avacon. Besonders die Funktionen „Erfassung der Zählerstände“ und „Energieeffizienzanalyse“ seien sehr hilfreich, berichtet der Klimaschutzmanager der Stadt, Dipl. Ing. Thomas Neumann: „Wir verwalten über 400 Stromzähler. Seit wir das EnergiePortal nutzen, haben wir einen viel besseren Überblick und können die Verbräuche schneller und einfacher dokumentieren.“ Auch die Funktion „Energiewächter“ setzt Thomas Neumann gerne ein, um sich darüber informieren, wenn eine Liegenschaft ungewöhnlich viel oder wenig Energie verbraucht.

Die Gemeinde Söhlde im Landkreis Hildesheim nutzt die kostenlose Serviceplattform von Avacon und deren Energiekarte, um die Daten  einzelner Liegenschaften zu kontrollieren. So konnte die Gemeinde bereits Energieeinsparungen anstoßen. „Mit dem EnergiePortal ist es viel einfacher, unnötige Verbräuche zu identifizieren. Das zahlt sich nicht nur finanziell aus, sondern hilft der Umwelt“, sagt Sebastian Bauer, Fachbereichsleiter Bauen und Umwelt der Gemeinde Söhlde.

Nehmen Sie Kontakt auf

Unser Service für Kommunen: Angebote und Informationen

EnergieMonitor

Der EnergieMonitor zeigt auf einen Blick, wie viel grüner Strom vor Ort produziert wird und welcher Anteil des regionalen Energiebedarfs dadurch gedeckt wird. Die Daten werden von sämtlichen Erzeugern und Verbrauchern erfasst – und zwar beinahe in Echtzeit. 

364BD297-FF71-43CD-AD0A-8849835E8442

kommunal.aktuell

Jetzt anmelden

Energieverbrauchsanalyse

Sie wollen wissen, ob der Strom- und Wärmeverbrauch in Ihrer Grundschule oder Sporthalle zu hoch ist? Dann nutzen Sie unser Angebot Energieverbrauchsanalyse.

Das könnte Sie auch interessieren