24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

50 Jahre "Jugend forscht"

Beim Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ in Magdeburg präsentierten Wissenschaftler von morgen viele Klimaschutz-Ideen.

Es ist eine Erfolgsgeschichte: Vor 50 Jahren begann mit dem Bundeswettbewerb „-Jugend forscht“ die Suche nach den Wissenschaftlern von morgen. Dieses Jahr feierte der naturwissenschaftlich-technische Wettbewerb unter dem Motto „Es geht wieder los“ ein rundes Jubiläum. Avacon ist seit über 20 Jahren als Patenunternehmen dabei.


Den Landeswettbewerb in Sachsen-Anhalt unterstützt Avacon seit 2008.

Am 25. und 26. März stellten die Sieger der drei Regionalwettbewerbe in Sachsen--Anhalt ihre Arbeiten einer Jury und der Öffentlichkeit im Magdeburger Wissenschaftshafen vor. Insgesamt hatten sich 57 junge Teilnehmer mit 39 verschiedenen Projekten in den Regionalwettbewerben in Greppin, Halle und Stendal qualifiziert. „In den sieben Fach-gebieten spielten dabei Klimaschutz-Themen eine große Rolle“, erklärte Silke Großhans von Avacon, die den Wettbewerb organisiert und begleitet hat. So siegte unter anderem im Fachgebiet Arbeitswelt die 15-jährige Antonia Lembke vom Hildebrand-Gymnasium Stendal mit ihrem Konzept für ein energieautarkes Haus. Die 16-jährigen Lukas Grosch und Julian Rühle vom GutsMuths-Gymnasium Quedlinburg fragten sich, ob Luftwärmepumpen für Heizung und Warmwasser nur Vorteile haben oder ob es auch negative Auswirkungen auf das Mikroklima des Wohnviertels gibt. Mit diesem Projekt überzeugten die Schüler auch die Bundesjury in Ludwigshafen. Sie erreichten im Fachgebiet Geographie/Raumwissenschaften einen dritten Platz.