24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

H-Gas für Bomlitz

Von L-Gas zu H-Gas: Avacon stellt Netzanschlüsse um.

Zurzeit werden etwa 30 Prozent des deutschen Erdgasmarktes mit L-Gas (low calorific gas) versorgt, das sowohl aus deutscher Eigenproduktion als auch aus niederländischen Exporten stammt. Doch mehr und mehr sinkt dieser Anteil und wird durch Importe von H-Gas (high calorific gas) aus Russland, Norwegen und anderen H-Gas-Bezugsquellen ersetzt. Die beiden Gasarten unterscheiden sich hinsichtlich ihres Energiegehaltes, ihr Transport erfolgt in separaten Leitungssystemen. Deswegen werden bei der Gasumstellung auch infrastrukturelle Anpassungen und die netztechnische Umstellung einzelner Regionen nötig. Auch im Avacon-Gebiet – vorwiegend in Niedersachsen – sind rund 210.000 Netzanschlüsse davon betroffen. Geplant ist, die Umstellungsmaßnahmen im gesamten deutschen Gasnetz bis 2030 abzuschließen.

Im Avacon-Netzgebiet macht die Gemeinde Bomlitz den Auftakt – hier begann die Avacon Hochdrucknetz GmbH bereits 2015 mit den Vorbereitungen für die Umstellung ab Mai 2016. „Ich finde es wichtig und richtig, dass Avacon die Bürger mit einer breit angelegten Kommunikation über die Umstellung informiert“, erklärt Michael Lebid, Bürgermeister von Bomlitz. Zu ihrem Vorgehen hat Avacon auch ein Erklär-Video ins Internet gestellt, das genau beschreibt, welche Schritte auf die Bürger zukommen. Vor der eigentlichen Umstellung werden zunächst alle installierten Gasgeräte erfasst. Anschließend führen zertifizierte Fachunternehmen die Umstellung der betroffenen Geräte, etwa Gasherd oder -heizung, durch. Kosten für den Kunden fallen dabei übrigens nicht an.

Nach Bomlitz wird bis 2017 die Region Nienburg / Neustadt umgerüstet. Anschließend folgen von 2018 bis 2020 die Regionen Großburgwedel / Peine und Wolfsburg / Helmstedt / Salzgitter-Lebenstedt.