24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Im Reich der Elektrotechnik

Das Avacon-Museum für Energiegeschichte(n) ist ein spannender Ort. Jetzt zeigt es eine neue Ausstellung über Werner von Siemens und die Elektrotechnik.

In einem Berliner Hinterhof fing alles an: Hier arbeitete der Tüftler Werner von Siemens Mitte des 19. Jahrhunderts an seinen – wie sich herausstellen sollte – bahnbrechenden Erfindungen. Er entwickelte einen neuartigen Telegrafen und die weltweit erste Dynamomaschine, mit der elektrische Energie in großem Umfang produziert werden konnte. Damit legte der „Vater der Elektrotechnik“ den Grundstein für den heutigen Weltkonzern Siemens und die Elektrifizierung von Stadt und Land.

Ein Pionier wird gefeiert

Zum 200. Geburtstag von Werner von Siemens, der 1816 im Gehrdener Ortsteil Lenthe vor den Toren Hannovers geboren wurde, widmet das Museum für Energiegeschichte(n) dem genialen Erfinder eine Sonderausstellung. Vom 22. November 2016 bis 2. Februar 2018 beleuchtet die Ausstellung „‚… ein Reich, welches ich gegründet habe‘ – Werner von Siemens und die Elektrotechnik“ die wegweisenden Innovationen des Erfin--der-Unternehmers. Zur Ausstellungseröffnung hält Wirtschafts-historiker Prof. Dr. Johannes Bähr einen Vortrag über sein Leben und Wirken.

Ort zum Staunen und für Veranstaltungen

Werner von Siemens als Begründer der Elektrotechnik und das Museum passen hervorragend zusammen: „Das Museum für Energiegeschichte(n) der Avacon in Hannover hat sich ganz dem Thema Energie und ihrer Geschichte verschrieben“, erklärt Dr. Tim S. Müller, der das Museum seit Frühjahr 2015 leitet. „Hier zeigen wir, wie Energie unser Leben verändert hat und noch immer verändert.“ Über 1.000 Exponate reichen in ihrer Bandbreite von kuriosen Erfindungen bis hin zu Klassikern der Technik. Das Museum wird zudem mit seinem inspirierenden Ambiente als Veranstaltungsort immer beliebter und kann dafür gebucht werden.

Museum für Energiegeschichte(n)
Humboldtstraße 32, 30169 Hannover
Di–Fr, 9–16 Uhr (außer an Feiertagen)