24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Schlagertalent Isabel Krämer

Energiebündel auf der Bühne

Schlagertalent Isabel Krämer

Isabel Krämer ist auf dem Weg nach ganz oben. Avacon unterstützt die 26-Jährige bei ihrer Karriere als Schlagersängerin. Ende Oktober 2017 gewann die sympathische, junge Frau aus Seelze bei Hannover die Schlager Trophy 2017. Erste Bühnenerfahrung sammelte sie bereits 2014, als sie die Wahl zur Miss Niedersachsen gewann. Im gleichen Jahr wagte sie dann den Sprung und startete ihre Gesangskarriere. Avacon unterstützt das junge Talent aus der Stadt Seelze in der Region Hannover.

Steckbrief Isabel Krämer

  • Geburtsjahr: 1991
  • Geburtsort: Hannover
  • Ausbildung: Gelernte Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte
  • Lieblingsmusik/-interpret: Schlager und deutschsprachige Popmusik. Einen Lieblingsinterpreten hat Isabel Krämer nicht, sie findet viele Musiker toll.
  • Hobbys: Karnevalistischer Tanzsport 

Gewinn in der kommunal.info

In der Frühjahrsausgabe 2018 der kommunal.info verlosten wir zweimal je einen Aufritt von Isabel Krämer für Städte und Gemeinden im Avacon-Verteilnetzgebiet.

Am 19. August 2018 tritt Sie auf dem Gurkenfest in Gommern und am 26. August 2018 auf dem Weinfest der Samtgemeinde Gronau (Leine) auf.  

Neue Single „Hier ist der Sommer“

Ihre aktuelle Single „Hier ist der Sommer“ ist passend zum Ferienbeginn am 6. Juli 2018 erschienen. Der Song macht Lust auf Urlaub und sonnige Stunden. Am besten gleich mal reinhören!

Karriere und Zukunftspläne – Isabel Krämer im Interview

Frau Krämer, wann haben Sie entdeckt, dass Sie gern auf der Bühne stehen?

Ich stand bereits im Alter von vier Jahren auf der Bühne, als ich mit dem Tanzen im Karnevalsverein angefangen habe. Für mich war schon früh klar, dass ich Mariechen werde. Auch heute noch bin ich in der Karnevalsgarde der Lindener Narren aktiv. Die Karnevalsgarde trainiere ich übrigens gemeinsam mit meiner Mutter. Die gute Kondition, die ich dadurch habe, hilft mir auch bei meinen Auftritten als Sängerin. Da muss ich durchaus mal 45 Minuten am Stück auf der Bühne tanzen.

Wie viel Arbeit steckt in Ihrer Stimmausbildung – wie oft proben Sie?

Ob Auftritte anstehen oder nicht – einmal in der Woche habe ich professionellen Gesangsunterricht. Wenn Aufnahmen für einen neuen Song auf dem Programm stehen, dann gehe ich noch öfter zu meiner Gesangslehrerin, um meine Stimme zu trainieren, und übe zusätzlich zuhause.

Was machen Sie abseits der Bühne?

Neben meiner Gesangskarriere arbeite ich in einem Anwaltsbüro. Das möchte ich auch weiterhin so lange wie möglich machen. Aber schon jetzt nimmt das Singen viel Zeit in Anspruch, was mich sehr freut. Manchmal ist es schwierig, alles unter einen Hut zu bringen. Zum Glück habe ich zwei tolle Chefs, die mich unterstützen. Wichtig ist mir neben dem Gesang aber auch das Tanzen und mein Hund, der mich immer auf Trab hält.

Anfang März tagte das Redaktionsteam der kommunal.info – das Magazin der Avacon für Kommunen – im Rathaus in Seelze. Mit dabei war auch Isabel Krämer (Mitte), denn in der Frühjahrsausgabe 2018 werden zwei Auftritte von ihr verlost.

Warum ist es für junge Künstler wichtig, einen Sponsor zu finden?

Für Künstler, die noch nicht bei einer großen Plattenfirma unter Vertrag sind, ist gerade der Beginn der Karriere sehr steinig. Angefangen mit den Outfits für die Bühnenauftritte über die Autogrammkarten bis hin zum Gesangsunterricht – all dies ist mit hohen Kosten verbunden. Hier ist es sehr hilfreich, einen Sponsor an seiner Seite zu haben.

Welche Erfahrungen haben Sie bisher mit Avacon gemacht und welche Vorteile sehen Sie in der Zusammenarbeit?

Mit Avacon habe ich einen tollen Partner gefunden. Bei der „Schlager Trophy“ etwa hat das Unternehmen mich wirklich gut unterstützt und einen Bus gesponsert. Mit dem konnten meine Fans zu dem Wettbewerb in Vilshofen anreisen. Zudem hat Frank Glaubitz, mein Ansprechpartner beim Netzbetreiber, bei Fragen immer ein offenes Ohr für mich.

Isabel Krämer mit Avacon-Kommunalreferent Frank Glaubitz

Haben Sie ein großes Vorbild bzw. Idol?

Ein konkretes Idol habe ich nicht. Künstler, die ihren eigenen Weg gehen und durch harte Arbeit erfolgreich werden, sind für mich Vorbilder.

Wenn Sie einen Wunsch frei hätten: Wo erleben wir Sie als Nächstes?

Da gibt es sehr viele Sendungen! Besonders reizt mich der „ZDF Fernsehgarten“ – diese Fernsehsendung schaue ich schon seit Kindertagen regelmäßig mit meiner Familie. Aber auch bei Carmen Nebel oder in einer der Sendungen von Florian Silbereisen möchte ich gern mal auf der Bühne stehen. Damit ginge ein großer Wunsch in Erfüllung! Mit dem ersten Platz beim Fernsehwettbewerb „Schlager Trophy 2017“ ist mir vielleicht ein erster Schritt in diese Richtung gelungen.

Wo tanken Sie nach einem Auftritt wieder so richtig auf – was ist Ihre Energiequelle?

Mein Zuhause! Die Schlagerwelt ist schon eine eigene Welt – nach Auftritten kann ich bei meiner Familie Kraft tanken und wieder zu mir finden.