24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Auf dem Weg in die Energiewelt von morgen

Die Energiewende geht weiter voran, in den letzten Jahren wurde im Hinblick auf die Entwicklung der Erzeugungskapazitäten aus Erneuerbaren Energien schon viel erreicht und liegt innerhalb des ehrgeizigen politisch angestrebten Ausbaupfades.

In unseren Avacon-Netzen ist ein hoher Zubau Erneuerbarer Erzeugungskapazitäten erkennbar. Seit 2000 hat sich die Erzeugungskapazität bis heute mehr als verzehnfacht.

Wir haben im Jahresdurchschnitt mittlerweile schon eine Grünstromquote von 170 % (= Grünstromüberschuss, der abtransportiert werden muss). Mehr als 90 % aller Ökostromanlagen sind im Verteilnetz angeschlossen (davon etwa ein Drittel allein bei Avacon und den drei Schwestergesellschaften).

Ebenso ein Großteil der Verbraucher, perspektivisch eine Vielzahl von Ladestationen für Elektroautos und intelligente Zähler. Verteilnetzbetreiber wie Avacon bilden also das Rückgrat der Energiewende. Auf sie kommen eine Vielzahl neuer Aufgaben zu.

Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien

Die Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien ist auch im Jahr 2018 weiter gestiegen.

Im Bundesdurchschnitt wurden 38 Prozent (Vorjahr 36 Prozent) des Stromverbrauchs durch Wind, Sonne, Biomasse und Co. gedeckt.  Das eher ländlich geprägte Avacon-Netzgebiet ist von der Energiewende stark betroffen, denn insbesondere Windenergieanlagen und Biomassekraftwerke befinden sich vorwiegend auf dem Lande. Zudem wird die Windenergie in den nördlichen Bundesländern deutlich stärker genutzt als in der Mitte und im Süden Deutschlands. Dies führt dazu, dass die Grünstromquote im Avacon-Netzgebiet regelmäßig deutlich über dem Bundesdurschnitt liegt und meist auch eine größere Zuwachsrate aufweist.

Im Jahr 2018 lag die Avacon-Kennzahl mit 170 Prozent erneut etwa beim Vierfachen des Bundesdurchschnitts. Dies bedeutet, dass im Jahresdurchschnitt bereits 70 Prozent mehr Strom aus Erneuerbaren Energien in das Avacon-Netzgebiet eingespeist wurde, als von Endverbrauchern aus dem Netz entnommen wurde. Die überschüssige Energie wurde in benachbarte Netze weitergeleitet.

Installierte Erzeugungsleistung bei Erneuerbaren Energien

Wie weit die Energiewende bereits vorangeschritten ist, zeigt auch die installierte Erzeugungsleistung bei Erneuerbaren Energien.

Die mehr als 40.000 EE-Anlagen verfügen im Falle optimaler Erzeugungsbedingungen über eine Leistung von 12.000 Megawatt, was der Leistung von etwa 12 konventionellen Großkraftwerken entspricht. Auch in diesem Zusammenhang erscheint wieder der Faktor Vier. Denn diese Erzeugungsleistung entspricht gegenwärtig zufällig ziemlich dem Vierfachen des maximalen Stromverbrauchs im Avacon-Netz (Jahreshöchstlast).

Die Erzeugungsleistung der Einspeiseanlagen wird in den nächsten Jahren weiter steigen und damit auch in Zukunft massive Netzausbaumaßnahmen notwendig machen.