24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

„Heißer Draht“ zwischen St.-Ursula-Schule und Avacon

18.10.2018

Technikvorstand Dr. Stephan Tenge ist begeistert von dieser besonderen Kooperation
Technikvorstand Dr. Stephan Tenge ist begeistert von dieser besonderen Kooperation

Theorie und Praxis mit einander verbinden – das können Schüler der 4. Klassen der St.-Ursula-Schule seit Beginn des neuen Schuljahres. Dafür schlossen die St.-Ursula-Schule und Avacon eine Kooperationsvereinbarung ab. 

„Schon auf Grund der räumlichen Nähe zur Avacon-Ausbildung bot sich eine Zusammenarbeit in Form von praxisorientierten Arbeitsgemeinschaften an. Auf diese Weise erhalten unsere Schüler erste elektronische Grundkenntnisse und können diese zugleich praxisorientiert umsetzen“, erläutert Schulleiter Patrick Schnüttgen.

Die Kooperationsvereinbarung sieht vor, dass die rund 50 Mädchen und Jungen der vierten Klasse die Möglichkeit haben, in der Avacon-Ausbildungswerkstatt an kleinen Projekten zu arbeiten. Der Praxiseinsatz findet in Gruppen von jeweils acht bis neun Schülern statt. Verteilt über ein Schulhalbjahr kommen die Gruppen an insgesamt sechs Tagen für jeweils anderthalb Stunden zu Avacon. 

„Die Schüler erarbeiten sich bei uns erst theoretisches Grundwissen und setzen dieses dann in Praxisaufgaben um“, erläutert Christian Walzberg, Ausbildungsleiter von Avacon-Lüneburg das Projekt. „Für die Praxisaufgaben haben wir uns Schaltungen ausgesucht, die den Kindern auch Spaß machen und die sie auch ihren Eltern zu Hause vorführen können.  Das sind zum Beispiel Schaltungen für einen Heißen Draht, einen Durchgangsprüfer oder einen Würfel mit Zufallsgenerator“, ergänzt er. 

Inzwischen führt die erste Gruppe bereits ihren letzten Praxisunterricht bei Avacon durch. Betreut werden die Schüler von Ausbilderin Laura Heinemann und Auszubildenden des zweiten und dritten Lehrjahres. „Bei Schülern und Eltern kommt das Angebot sehr gut an“, fasst Heinemann erste Erfahrungen zusammen. „Die Schüler sind mit Eifer dabei und auch unseren Auszubildenden macht die Betreuung sehr viel Spaß.“

Vom Praktikumsangebot machten sich am Donnerstag auch Oberbürgermeister Ulrich Mädge und Avacon-Technikvorstand Dr. Stephan Tenge ein Bild. Vor Ort informierten sie sich bei Schülern und Auszubildenden über die Durchführung des Praxisunterrichts.

"Ich halte es für wichtig, dass Schülerinnen und Schüler möglichst frühzeitig an die berufliche Praxis herangeführt werden. Bei dieser Kooperation von St.-Ursula-Schule und Avacon erfahren die Jungen und Mädchen außerdem, wie spannend und wichtig handwerkliche Berufe sind", sagte Ulrich Mädge. 

„Von der Kooperation profitieren beide Seiten“, hob Stephan Tenge hervor. „Die Schüler bekommen Einblick in technische Bereiche und unsere Auszubildenden können ihre soziale Kompetenz erweitern.“

Corinna Hinkel

Pressesprecherin für Gardelegen, Lüneburg, Oschersleben, Salzwedel und Genthin

Schillerstraße 3
38350 Helmstedt

Tel.
0 53 51-1 23-3 36 01
Fax
0 53 51-1 23-4 03 61

1B265202-CD73-4A68-A662-936B947085C2 E-Mail schreiben EFC8E2F8-A920-4CB3-ACEA-DCB36C9592E6 vCard