24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Auswirkungen des Coronavirus auf die Marktraumumstellung

03.04.2020

Gemeinsame Pressemitteilung von Avacon Netz GmbH, Stadtwerke Elm-Lappwald GmbH, Stadtwerke Königslutter GmbH und LSW Netz GmbH & Co. KG

In Deutschland findet seit einigen Jahren die sogenannte Marktraumumstellung, eine Umstellung von privaten, gewerblichen und industriellen Kunden von niederkalorischem Gas (L-Gas) auf hochkalorisches Gas (H-Gas), statt. Die Umstellung ist notwendig, da die Niederlande die L-Gas-Förderung beendet. Für die Umstellung auf H-Gas aus anderen Bezugsquellen müssen in Haushalten sowie Gewerbe- und Industriebetrieben Gasgeräte an die geänderte Gasqualität angepasst werden. In den vergangenen Jahren wurden in Deutschland bereits über 500.000 Gasgeräte angepasst. Für dieses Jahr ist eine Anpassung von ca. 400.000 Geräten vorgesehen.

Auch die Netzbetreiber Avacon Netz GmbH, Stadtwerke Elm-Lappwald GmbH, Stadtwerke Königslutter GmbH und LSW Netz GmbH & Co. KG müssen die Gasgeräte ihrer Kunden anpassen. Für den 21. April 2020 war die Umstellung in folgenden Gebieten geplant:

  • Landkreis Gifhorn
  • Nördlicher Landkreis Helmstedt: Stadt Helmstedt, Stadt Königslutter am Elm (Südbereich), Samtgemeinde Nord-Elm, Samtgemeinde Grasleben
  • Sachsen-Anhalt: Gemeinden Beendorf, Harbke, Ingersleben, Schwanefeld, Sommersdorf, Völpke und Weferlingen

Über die Hälfte der Gasgeräte wurden in diesen Gebieten bis heute bereits an die neue Gasqualität angepasst.

Die Ausbreitung des Coronavirus, die teilweise zu erheblichen Einschränkungen im öffentlichen Leben führt, wirkt sich auch auf den Zeitplan der Marktraumumstellung aus. Als Betreiber kritischer Infrastruktur, die insbesondere auch in schwierigen Zeiten aufrecht erhalten werden muss, stehen wir in einer besonderen Verantwortung. Unsere Aufgabe ist es, die Versorgungssicherheit der Bürgerinnen und Bürger zu gewährleisten. In diesem Sinne haben sich die Netzbetreiber auf eine zeitliche Streckung der Anpassungstätigkeiten und auf einen neuen Umstellungstermin geeinigt: Die Umstellung der Netzbereiche auf H-Gas wird auf den 12. Mai 2020 verschoben.

Eine signifikante zeitliche Verschiebung der Umstellung von L- auf H-Gas würde bedeuten, dass die bereits mehrheitlich auf H-Gas umgestellten Geräte aus sicherheitstechnischen Gründen möglicherweise rückumgestellt werden müssen.

Wir bitten betroffene Kunden, uns weiterhin bei den Anpassungen ihrer Gasgeräte zu unterstützen. Denn für Haushaltskunden ändert sich durch den verschobenen Anpassungstermin grundsätzlich nichts. Sofern wir betroffene Gasgeräte bisher noch nicht angepasst haben, müssen diese von unseren Dienstleistern in den kommenden Wochen weiterhin angepasst werden.

Im Rahmen der seitens der Politik verordneten Kontaktbeschränkungen sind Handwerksleistungen explizit ausgenommen, wobei hier Vorkehrungen zum Schutz der Mitarbeiter und Kunden getroffen werden müssen. Als Netzbetreiber handeln wir beim Schutz unserer Mitarbeiter und Kunden sehr sensibel:

  • Einhaltung des Sicherheitsabstandes von mindestens 1,5 Meter
  • Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass er den Monteur nicht zum Zähler oder zum Gasgerät begleiten muss.
  • Regelmäßiges und ausreichend langes Händewaschen unserer Mitarbeiter oder die Nutzung von Desinfektionsmittel vor und nach dem Einbau.

Wir bitten unsere Kunden, die sich zum Anpassungstermin in Quarantäne befinden, sich mit dem zuständigen Erdgasbüro in Verbindung zu setzen um einen neuen Termin zu vereinbaren.

Kirsten Fricke

Pressesprecherin für Nienburg und Syke

Schillerstraße 3
38350 Helmstedt

Tel.
0 53 51-1 23-3 20 59
Fax
0 53 51-1 23-4 03 61

1B265202-CD73-4A68-A662-936B947085C2 E-Mail schreiben EFC8E2F8-A920-4CB3-ACEA-DCB36C9592E6 vCard