24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Avacon aktiv im Vogelschutz

13.09.2018

In luftiger Höhe: Montagearbeiten mit Hubschrauber an der Hochspannungsleitung von Emden nach Wiesmoor

Avacon installiert derzeit sogenannte Vogelschutzarmaturen, eine Art Warnbaken für Vögel, auf der Hochspannungsleitung von Emden nach Wiesmoor. Die Warnbaken auf der Leitung ermöglichen den Vögeln bereits aus der Ferne, die Leitung zu erkennen und ihre Flughöhe anzupassen. Feldstudien über das Flugverhalten von Vögeln im Anflug auf Freileitungen haben eindeutig gezeigt, dass Vögel die Freileitungen nahezu ausnahmslos überfliegen, wenn sie diese rechtzeitig erkennen.

Ornithologischen Gutachten hatten im Vorfeld bestätigt, dass der Leitungsabschnitt am EU Vogelschutzgebiet „Fehntjer Tief“ neben Brutvögeln im Sommer auch häufig von Zug- und Rastvögeln im Frühjahr und Herbst gekreuzt wird. Damit zukünftig keine Vögel mit dem Leiterseil kollidieren, bringt Avacon in den nächsten Tagen die Warnbaken für den Vogelschutz an. Zwischen den Ortschaften Simonswolde und Timmel werden im Zuge der Erneuerung des obersten Seils der Leitung, dem sogenannten Blitzschutzseil, parallel Vogelschutzmarkierungen installiert.

Die Maßnahme erfolgt in Abstimmung mit dem Landkreis Aurich im Zeitraum Ende August bis Anfang September zwischen der Brutzeit und der Rastperiode, so dass Störungen der Vogelwelt durch die Montagearbeiten möglichst geringgehalten werden.

Baumaßnahmen bei Avacon erfolgen im Hinblick auf eine nachhaltige naturschutz-fachliche Entwicklung. Der Netzbetreiber plant jede Maßnahme im größtmöglichen Einklang mit Natur und Umwelt. Avacon steht deshalb auch in engem Kontakt mit Umweltämtern und Naturschutzbehörden, um diesen Zielen gerecht zu werden. 

Die Vogelschutzarmatur

Um den Vogelbestand zu schützen, bringt Avacon per Hubschrauber insgesamt 340 Vogelschutzarmaturen auf den 7 Kilometer langen Leitungsabschnitten im Bereich des Allertals an. Die Vogelmarker erinnern optisch mit den schwarz-weißen Linien grob an einen Zebrastreifen. Sie bestehen aus beweglichen Kunststoffstäben, sind 50 Zentimeter lang und 35 Zentimeter breit und werden am obersten Seil der Leitung befestigt. Die beweglichen schwarz-weißen Markierungen erhöhen mit ihrem „Blinkeffekt“ die Sichtbarkeit der Leitungsseile und vermindern somit das Kollisionsrisiko deutlich. Können die Vögel das Hindernis frühzeitig wahrnehmen, sind sie in der Lage, es in sicherem Abstand zu überfliegen.

Die Montage der Vogelschutzarmaturen erfolgt mit einem Spezialhubschrauber, der mit einer Arbeitsbühne ausgestattet ist. Die Hochspannungsleitungen bleiben während der Montagearbeiten in Betrieb. Die Arbeiten dauern etwa 4 Tage und werden voraussichtlich noch in dieser Woche abgeschlossen sein. Avacon investiert für den Vogelschutz auf dieser Leitung rund 100.000,- € EUR in diese Schutzmaßnahme.

Michaela Fiedler

Pressesprecherin für Burgwedel, Gehrden, das 110-kV-Netz in Nordwest Niedersachsen und in Hessen

Schillerstraße 3
38350 Helmstedt

Tel.
0 53 51-1 23-3 52 5 3
Fax
0 53 51-1 23-4 03 61

1B265202-CD73-4A68-A662-936B947085C2 E-Mail schreiben EFC8E2F8-A920-4CB3-ACEA-DCB36C9592E6 vCard