24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Avacon installiert in Steyerberg das erste intelligente Strommesssystem in Niedersachsen

24.10.2019

Steyerberg ist ein klimapolitisches Musterdorf: Die kleinste sogenannte Masterplan-Kommune, die bei der Nationalen Klimaschutzinitiative der Bundesregierung mitmacht. Was bedeutet: Der Flecken mit seinen acht Ortsteilen und rund 5.000 Einwohnern will das Paris-Ziel 2050 und Deutschlands Klimaschutzziele auch im Kleinen umsetzen. Mit der Installation des ersten intelligenten Strommesssystems geht die Kommune einen weiteren wichtigen Schritt in die Digitalisierung der Energiewende vor Ort.

In dieser Woche wird in Steyerberg das erste zertifizierte intelligente Strommesssystem von Avacon in Niedersachsen installiert. Im Rahmen eines Pilotprojekts stattet Avacon die dortigen kommunalen Liegenschaften noch vor der offiziellen Smart-Meter-Markterklärung mit neuen digitalen Stromzählern und hochsicheren Übertragungseinheiten aus. Damit nimmt der Flecken Steyerberg eine weitere Vorreiterrolle als Klimaschutz-Kommune ein.

Mit Hilfe der neuen intelligenten Messsysteme werden die Energieflüsse der einzelnen kommunalen Gebäude erfasst und visualisiert. Sie zeichnen im 15-Minutentakt den Stromverbrauch und/oder die Stromeinspeisung aus Erneuerbaren Energien auf. Diese Daten werden anschließend in einem Onlineportal aufbereitet. Damit lassen sich zum Beispiel Verbrauchsspitzen identifizieren und unnötige Energieverbräuche aufdecken. Ein positiver Nebeneffekt ist außerdem, dass die Stromzähler nicht mehr manuell abgelesen werden müssen und die Stromverbräuche in Zukunft automatisch an Netzbetreiber und Energielieferant übermittelt werden.

Durch seine langjährigen Klimaschutzaktivitäten zeichnet sich der Flecken Steyerberg als idealer Partner für Avacon aus. Als erste kommunale Liegenschaft stattet der Energieversorger den Kindergarten Wolkentraum mit einem intelligenten Messsystem aus. Anschließend werden die herkömmlichen Zähler von 17 weiteren Liegenschaften gegen neue Smart Meter getauscht, darunter z.B. Jugendhaus, Waldbad und Feuerwehrgebäude. „Wir freuen uns, gemeinsam mit Avacon einen weiteren innovativen Schritt in die Digitalisierung der Energiewende vor Ort zu gehen. Mit den Smart Metern lassen sich die Energieflüsse quasi in Echtzeit visualisieren. Mit den gewonnenen Daten lassen sich unsere Liegenschaften noch energieeffizienter und damit klimafreundlicher betreiben.“ erläutert Steyerbergs Bürgermeister Heinz-Jürgen Weber die Vorteile für seine Kommune.

„Mit dem Flecken Steyerberg haben wir einen langjährigen kommunalen Partner gefunden, der mit uns gemeinsam die ersten Schritte in die neue digitale Zählerwelt gehen möchte. Nur mit den Erfahrungen von echten Liegenschaften und dem Feedback der Gemeinde können wir unseren Service weiterentwickeln. Wir blicken mit Spannung und Freude auf die Zusammenarbeit, um den Smart Meter zu einem erfolgreichen Bestandteil der Energiewende zu machen.“ freut sich Avacon-Projektleiter Martin Schulz auf die Zusammenarbeit.

Der Gesetzgeber sieht vor, dass in Zukunft alle herkömmlichen Stromzähler in Deutschland gegen einen Smart Meter ausgetauscht werden müssen, wenn der Stromverbrauch 6.000 kWh pro Jahr übersteigt. Hierfür muss das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik jedoch die offizielle Markterklärung verkünden. Dies kann erst erfolgen, wenn mindestens drei Hersteller der Übertragungseinheiten – der sogenannten Smart Meter Gateways – durch das BSI zertifiziert wurden. Erst dann kann der flächendeckende Roll-Out der neuen Systeme beginnen. Avacon arbeitet seit vielen Jahren eng mit den Herstellern zusammen und kann deshalb bereits jetzt die ersten zertifizierten Geräte einbauen.

Um die Energiewende vor Ort zu visualisieren, bietet Avacon eine weitere digitale Lösung für Städte, Gemeinden und Landkreise an: Mit dem EnergieMonitor lässt sich auf einen Blick zeigen, wie viel grüner Strom vor Ort erzeugt wird, welchen Anteil er zum Strommix beiträgt und wie sich der Verbrauch verteilt. Im Flecken Steyerberg ist der EnergieMonitor bereits im Einsatz und unter der Adresse https://energiemonitor.avacon.de/flecken-steyerberg auf der offiziellen Homepage der Gemeinde www.klimastark.de zu finden.

Kirsten Fricke

Pressesprecherin für Nienburg und Syke

Schillerstraße 3
38350 Helmstedt

Tel.
0 53 51-1 23-3 20 59
Fax
0 53 51-1 23-4 03 61

1B265202-CD73-4A68-A662-936B947085C2 E-Mail schreiben EFC8E2F8-A920-4CB3-ACEA-DCB36C9592E6 vCard