24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Avacon macht Trafostation zum Schmuckstück

23.05.2017

Trafostation in Wachendorf zeigt bedeutende Wahrzeichen des Ortes

Trafohäuschen, Ortsnetzstationen und Kabelverteilerschränke sind aus dem Ortsbild nicht wegzudenken. Sie sind unverzichtbare Bestandteile wie Straßenlampen oder Verkehrsschilder. Doch mit Hilfe von professionellen Fassadenmalern macht Avacon aus vielen dieser meist unscheinbaren Baukörper richtige „Hingucker“. Ein Schmuckstück dieser Art entstand vor Kurzem in Wachendorf.

Am 23. Mai 2017 nahmen die Bürgermeisterin der Stadt Syke Suse Laue und der Wachendorfer Ortsbürgermeister Jochen Harries gemeinsam mit Eileen Schöne und Hermann Karnebogen vom Avacon-Kommunalmanagement, sowie dem Projektplaner und Wachendorfer Einwohner Rouven Brüning das neue „Kunstobjekt“ an der Straße „Im Dorfe“ in Augenschein. „Wir freuen uns sehr, dass wir uns das Motiv aussuchen durften. Die Gestaltung wird sicher gut bei Bevölkerung ankommen und ist ein echter Blickfang.“, betonte Jochen Harries.

Alle zeigten sich sehr zufrieden mit der Arbeit der Künstler Daniel Siering und Hendrik Uterwedde von der Firma art-efx aus Potsdam, die im Auftrag des Netzbetreibers Avacon tätig waren. Ausgestattet mit dutzenden von Spraydosen hatten die beiden Künstler Wachendorfer Wahrzeichen wie das Ortseingangstor und das Wasserrad des Rudi-Carrell-Anwesens auf die Trafostation gezaubert.

„Wesentliches Merkmal der Avacon-Verschönerungsaktion ist es, dass die Kommunen und Partner bei der Motivwahl freie Hand haben und beispielsweise örtliche Bezüge herstellen oder unkonventionelle Ideen umsetzen können“, sagte Eileen Schöne. „So haben wir schon die unterschiedlichsten Motive in unserem Netzgebiet umgesetzt.“

Insgesamt hat Avacon in den letzten sechs Jahren rund 300 Stationen von Fassadenkünstlern der Firma art-efx aus Potsdam mit vielfältigen Motiven verschönern lassen. In diesem Jahr kommen rund 50 weitere hinzu. „Die Aktion findet bei den Bürgern viel Anklang, verschönert das Ortsbild und ist zudem eine recht erfolgreiche Präventionsmaßnahme gegen wilde Graffiti“, begründete Karnebogen das Avacon-Engagement. Die Künstler von art-efx erarbeiten auf der Basis der Ideen und Wünsche der Gemeinden entsprechende Gestaltungsvorschläge und setzen sie mit viel Geschick und Liebe zum Detail um.

Kirsten Fricke

Pressesprecherin Avacon AG

Schillerstraße 3
38350 Helmstedt

Tel.
0 53 51-1 23-3 20 59
Fax
0 53 51-1 23-4 03 61

1B265202-CD73-4A68-A662-936B947085C2 E-Mail schreiben EFC8E2F8-A920-4CB3-ACEA-DCB36C9592E6 vCard