24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Avacon nimmt erste Ladesäule für Elektroautos in Oschersleben in Betrieb

14.07.2017

Kooperationsprojekt mit der Stadt fördert Elektromobilität

Der Energiedienstleister Avacon errichtet in den nächsten Wochen insgesamt 15 innovative Ladesäulen für Elektrofahrzeuge im öffentlichen Raum. Eine dieser Säulen wurde am 14. Juli in Oschersleben auf dem Marktplatz aufgestellt. Sie verfügt über zwei Ladepunkte mit einer Leistung von jeweils 22 Kilowatt, was beschleunigte Ladevorgänge ermöglicht. Für die Ladesäule wird ausschließlich Ökostrom beschafft. Ein ganz besonderes Ausstattungsmerkmal ist der integrierte 46-Zoll-Bildschirm, auf dem zum Beispiel Informationen für Touristen, Bürger oder Kunden aufmerksamkeitsstark präsentiert werden können. Auch eine Vermarktung des Monitors für Werbezwecke ist vorgesehen.

Die Kooperation zwischen Avacon und der Stadt Oschersleben sieht vor, dass Avacon Eigentümer und Betreiber der Ladesäule ist. Avacon will mit der Aufstellung von Ladesäulen die weitere Verbreitung von Lademöglichkeiten unterstützen. Da sich das Vorhalten von Ladeinfrastruktur derzeit in der Regel wirtschaftlich nicht rechnet, soll mit der Werbe-Ladesäule ermittelt werden, wie groß der Markt für Werbeleistungen auf Ladesäulen ist. Denn kommt man auf diese Weise einem wirtschaftlichen Betrieb näher, kann dies einen zusätzlichen Impuls für den weiteren Ausbau von Ladeinfrastruktur geben. Sollten Elektroautos – was viele Experten erwarten – in den nächsten Jahren tatsächlich aus der Nische fahren, in der sie sich derzeit noch befinden, wird eine große Zahl zusätzlicher öffentlich zugänglicher Lademöglichkeiten benötigt.

„Als Stromnetzbetreiber wollen wir jetzt mithelfen, dass auch die entsprechenden Lademöglichkeiten vorhanden sind, wenn Elektromobilität den Durchbruch schafft“, sagte Avacon-Kommunalreferent Thomas Braumann bei der offiziellen Inbetriebnahme mit Oscherslebens Bürgermeister Benjamin Kanngießer und Pressesprecher Mathias Schulte. “Der Standort am Markt ist als sprichwörtlicher Mittelpunkt unserer Stadt ein schöner und geeigneter Ort, das Thema Elektromobilität stärker in das Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger zu rücken.“ sagte der Bürgermeister „Auch wir werden künftig im Rahmen der Mobilisierung unserer Mitarbeiter ein Elektrofahrzeug im Einsatz haben, sodass zusammen mit der Ladesäule am Markt die Nutzung des umweltfreundlichen Antriebs praxisnah umgesetzt wird. Gemeinsam mit der Avacon AG machen wir einen wichtigen Schritt, die Idee der Elektromobilität zu fördern.“ Pressesprecher Mathias Schulte gab noch einen wichtigen Nutzungshinweis: „Mit der Inbetriebnahme der Säule kommt es für den Parkplatz am Markt zu einer Änderung der Parkregelung. Um die Nutzung der Ladesäule zu gewährleisten, haben wir zwei Stellflächen ausgewiesen. Die Nutzerinnen und Nutzer des Parkplatzes werden gebeten, auf die geänderte Situation zu achten.“

„An der Ladesäule können zwei Fahrzeuge gleichzeitig mit einer jeweiligen Leistung von 22 Kilowatt geladen werden. Durch den standardisierten Typ 2 Stecker können fast alle gängigen Fahrzeug-Modelle vor Ort laden. Getankt wird zu 100 Prozent zertifizierter Ökostrom. Das heißt, E-Autofahrer, die hier tanken, sind nicht nur beim Fahren abgasfrei unterwegs, sondern ihre Energie ist auch klimaneutral erzeugt worden“, erläuterte Anett Johanson, die bei Avacon das Thema Ladesäulen betreut.

Die Ladesäule ist für jeden Fahrer eines elektrisch angetriebenen Autos frei zugänglich. Die zwei ausgewiesenen Parkplätze vor der Säule sind ausschließlich Elektrofahrzeugen vorbehalten. Die Abrechnung des geladenen Ökostroms kann mit RFID-Karten (radio-frequency identification) sowie per App erfolgen. Die Tankkosten liegen bei rund 30 Cent pro Kilowattstunde. Während der Testphase ist das Laden noch kostenfrei.
Auch bei der Anschaffung des neuen e-Golf hat Avacon die Stadt unterstützt. Für Kommunen bietet das Unternehmen ein Förderprogramm für den Erwerb von Elektro- oder Hybridautos an. Entschließt sich eine Kommune ein solches Fahrzeug zu leasen, so zahlt Avacon drei Jahre lang monatlich 100 Euro dazu. Oschersleben nahm das Angebot an und ist nun stolzer Besitzer eines Elektroautos. Das Auto wird im Bauamt und im Ordnungsamt eingesetzt. Benjamin Kanngießer und Mathias Schulte ließen sich als erste Nutzer in die Handhabung der neuen Technik einweisen.

David Ilgenstein von der Avacon, welcher die Bauleitung innehatte, betonte die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung: „Der reibungslose Ablauf zwischen dem Bauamt und Avacon hat maßgeblich dazu beigetragen, dass die Ladesäule in sehr kurzer Zeit errichtet werden konnte.
Avacon ist aber auch als Dienstleister für Kommunen und Unternehmen tätig, die ihrerseits Ladeinfrastruktur errichten wollen. Dazu hat das Unternehmen ein komplettes Servicepaket mit verschiedenen Ladesäulen-Modellen und ergänzenden Dienstleistungen entwickelt. Dieses umfasst neben Errichtung, Netzanschluss und Montage der Ladesäule auch den technischen Betrieb inclusive Abrechnung und Störungsbeseitigung.

Corinna Hinkel

Pressesprecherin Avacon AG

Schillerstraße 3
38350 Helmstedt

Tel.
0 53 51-1 23-3 36 01
Fax
0 53 51-1 23-4 03 61

1B265202-CD73-4A68-A662-936B947085C2 E-Mail schreiben EFC8E2F8-A920-4CB3-ACEA-DCB36C9592E6 vCard