24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Avacon punktet mit Ladesäulen und sorgt für immer mehr Strom-Tankstellen in Lüneburg

24.06.2020

Welches norddeutsche Unternehmen hält die meisten E-Ladepunkte auf seinem Betriebsgelände? In der aktuellen Studie des NDR* sichert sich Netzbetreiber Avacon den zweiten Platz – mehr Ladepunkte hat nur VW. Ein weiterer Ausbau ist in Planung – auch im öffentlichen Raum in Lüneburg.

Die Zahl der Elektroautos in Niedersachsen nimmt stetig zu, nur E-Ladesäulen sind vielerorts noch Mangelware. Und das, obwohl die Entscheidung für oder gegen ein Elektrofahrzeug wesentlich davon abhängt, wie einfach das Auto aufzuladen ist: Viele Unternehmen bieten ihren Kunden und Mitarbeitern deshalb Lademöglichkeiten am Unternehmensstandort. Niedersachsens Energieversorger Avacon ist eines von ihnen – und wurde mit seinen knapp 200 Ladepunkten prompt mit dem zweiten Platz im "Ladesäulen-Ranking" der aktuellen NDR-Studie belohnt. Die eigene Dienstflotte plant Avacon bis 2025 komplett auf Elektrofahrzeuge umzurüsten. Dabei tut das Unternehmen nicht nur für die eigene Belegschaft viel in Sachen E-Mobility: Auch im öffentlichen Raum in Lüneburg treibt Avacon den Ausbau der Ladesäulen-Infrastruktur intensiv voran.

*Aktuelle Studie des NDR

 

Übersicht E-Ladesäulen Lüneburg (Stadtgebiet & Landkreis)

Am Marienplatz (wird 2020 erneuert)

Lüneburg

2 Ladepunkte

An den Reeperbahnen

Lüneburg

2 Ladepunkte

Carl-Friedrich-Goerdeler-Straße

Lüneburg

2 Ladepunkte

Sankt-Ursula-Weg 5

Lüneburg

2 Ladepunkte

Tartuer Straße 9

Lüneburg

2 Ladepunkte

Theodor-Heuss-Straße 10

Lüneburg

2 Ladepunkte

Thorner Straße 13

Lüneburg

2 Ladepunkte

Scharnebecker Weg 17

Adendorf

2 Ladepunkte

Im Stadtkamp 1

Barendorf

2 Ladepunkte

Am Sportzentrum 5

Hohnstorf/Elbe

2 Ladepunkte

Lüneburger Straße 9

Kirchgellersen

2 Ladepunkte

Hauptstraße 10

Südergellersen

2 Ladepunkte

Geplant 2020: Reichenbachstraße

Lüneburg

2 Ladepunkte

Geplant 2020: Sankt -Ursula-Weg

Lüneburg

2 Ladepunkte

Geplant 2020: Ilmenaustraße

Lüneburg

2 Ladepunkte

Dreieinhalb Mal um die ganze Welt

So weit fuhren die Lüneburger mit Energie aus Avacon-Ladesäulen seit Anfang des Jahres

Die erste Ladesäule installierte Avacon bereits 2016 am Marienplatz. Mittlerweile sind es insgesamt zwölf frei zugängliche Strom-Tankstellen mit je zwei Ladepunkten. Drei weitere Standorte sollen 2020 noch dazukommen und die Ladesäule am Marienplatz wird erneuert, so dass Ende des Jahres mit insgesamt 30 Ladepunkten zu rechnen ist. Aktuell stellt Avacon die zweite Ladesäule im Sankt-Ursula-Weg 5 auf, die Aufstellung der beiden anderen Säulen folgt in den nächsten Tagen. Und die Lüneburger nutzen das Angebot zunehmend: Allein 2020 zapften Fahrer von E-Autos bis jetzt 29.604 kWh für umweltfreundliches Fahren in Lüneburg ab. Eine stolze Zahl: Legt man den durchschnittlichen Verbrauch eines Elektroautos zugrunde, käme man damit auf 172.116 Kilometer – quasi dreieinhalb Mal um den Erdball.

Auch die damit verbundene CO2-Einsparung stimmt: "Durch das Tanken an unseren Ladesäulen konnten dieses Jahr schon über 27.000 kg CO2 eingespart werden, die sonst über Diesel-Motoren verursacht worden wären. Im Bereich Benzin sind es mehr als 28.000 kg", so Harald Gründel, Avacon Regionalleiter am Standort Lüneburg. Hinzu kommt das "Tanken" an nicht öffentlichen Ladesäulen zuhause oder am Arbeitsplatz, das laut Branchenverband BDEW hierzulande noch mehr als 80 Prozent ausmacht – und damit weitere zigtausend Kilo CO2 einsparen dürfte.

E-Mobility für ein umweltfreundliches Lüneburg

Avacon engagiert sich auf mehreren Ebenen

Der Trend ist nicht mehr aufzuhalten: Lüneburgs Unternehmen und Einrichtungen rüsten immer stärker auf E-Mobility um, und auch die Parteien haben den Ausbau der Ladeinfrastruktur im Stadtgebiet ganz oben auf ihre Agenda gestellt. Aber nur wenn ausreichend Ladepunkte zur Verfügung stehen, gibt es auch genügend Anreize für die Anschaffung von Elektroautos. "Die ökologischen Vorteile von E-Mobility liegen auf der Hand. Und es ist höchste Zeit, dass die Energiewende auch den PKW-Verkehr erreicht. Deshalb bauen wir unser Angebot an öffentlichen Ladesäulen für Lüneburg von Jahr zu Jahr weiter aus.", so Hendrik Paul, Avacon Kommunalmanager in Lüneburg.

Avacon ist deshalb auf mehreren Ebenen aktiv. Am Standort selbst hat das Unternehmen zehn reine Elektroautos im Einsatz, sieben zusätzliche sind bestellt. Neben der Installation weiterer Ladesäulen im öffentlichen Raum und für Unternehmen unterstützt Avacon die Kommune auch bei der Umrüstung auf E-Autos oder Plug-in-Hybride: Mit einem Förderprogramm für Kommunen will man diesen die Entscheidung für den umweltfreundlichen Antrieb erleichtern. In Lüneburg sind bereits drei dieser geförderten E-Autos im Auftrag der Stadt unterwegs. 

Mehr zum Förderprogramm für Kommunen

Corinna Hinkel

Pressesprecherin für Gardelegen, Lüneburg, Oschersleben, Salzwedel und Genthin

Schillerstraße 3
38350 Helmstedt

Tel.
0 53 51-1 23-3 36 01
Fax
0 53 51-1 23-4 03 61

1B265202-CD73-4A68-A662-936B947085C2 E-Mail schreiben EFC8E2F8-A920-4CB3-ACEA-DCB36C9592E6 vCard