24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Avacon setzt Netzkonzept Seehausen um

06.09.2017

„Avacons Aufgabe als Netzbetreiber ist es, ein effizientes Strom- und Erdgasnetz und damit die nötige Transportinfrastruktur für die in der Region erzeugte Energie bereitzustellen“, erläutert Bernd Karius, Leiter des Avacon-Standortes in Salzwedel. Dafür investiert der Standort in intelligente Technik und den bedarfsorientierten Netzausbau. In diesem Jahr beträgt das Investitionsvolumen knapp sieben Millionen Euro.

Das Netzgebiet, das die 53 Mitarbeiter um Karius betreuen, umfasst im Wesentlichen den Landkreis Lüchow-Dannenberg, die Altmarkregionen Diesdorf-Dähre-Arendsee-Seehausen, so wie die Stadt Salzwedel. Das Netzgebiet erstreckt sich auf rund 2.000 Quadratkilometern. 3.500 Kilometer Mittel- und Niederspannungsleitungen und 1.200 Kilometer Gasleitungen werden für die sichere Energieversorgung im genannten Netzbereich von den Mitarbeitern gewartet, instand gehalten und deren Ausbau geplant.

Mit knapp vier Millionen Euro ist das Netzkonzept UW Seehausen das größte Vorhaben des Netzbetriebes Salzwedel in diesem Jahr. „Mit dessen Umsetzung erhöht Avacon zum einen weiter die Netzqualität und damit die Versorgungssicherheit in der Region, zum anderen wird auch langfristig die Aufnahme des ständig wachsenden Anteils dezentral erzeugten Stroms gewährleistet. Zudem bietet die Investition Optimierungsmöglichkeiten in der Betriebsführung, wodurch sich Ausfallzeiten und betroffene Netzabschnitte bei Störungen reduzieren lassen“, nennt Karius die Vorteile der In-vestitionsmaßnahme.

Dafür verlegt Avacon rund 25 Kilometer neue Mittel- und Niederspannungskabel im Umspannwerksbereich von Seehausen. 22 Kilometer Freileitung werden durch die neuen Kabel abgelöst und demnächst zurück gebaut, so dass sich der Anteil der Erdkabel am Leitungsnetz weiter erhöht. Im Niederspannungsnetz beträgt der Kabelanteil nahezu 100 Prozent, im Mittelspannungsnetz liegt er bei 56 Prozent. Weiterhin werden 12 Trafostationen innerhalb des Projektes erneuert.

Mit der Umsetzung des Projektes hat Avacon zum Jahresanfang begonnen. Im Herbst nächsten Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Corinna Hinkel

Pressesprecherin Avacon AG

Schillerstraße 3
38350 Helmstedt

Tel.
0 53 51-1 23-3 36 01
Fax
0 53 51-1 23-4 03 61

1B265202-CD73-4A68-A662-936B947085C2 E-Mail schreiben EFC8E2F8-A920-4CB3-ACEA-DCB36C9592E6 vCard