24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Glasfaser für Gehrden - htp und Avacon Connect kooperieren

14.07.2020

htp und Avacon Connect wollen die Gebäude in Gehrden direkt mit Glasfaser erschließen. Das sieht der Kooperationsvertrag vor, den beide Unternehmen und die Stadt Gehrden heute unterzeichnet haben. „Die Glasfaser wird bis in die Immobilien verlegt“, erklärt Bürgermeister Cord Mittendorf. „Denn nur echte Glasfaser bis ins Haus bietet die benötigten hohen und vor allem stabilen Bandbreiten.“  

htp und Avacon Connect werden in den nächsten Monaten die Voraussetzung für einen wirtschaftlichen Ausbau sämtlicher Adressen prüfen und die Planungen inklusive der zeitlichen Abläufe konkretisieren. Ziel der beiden Unternehmen ist es, möglichst viele Adressen im Stadtgebiet eigenwirtschaftlich an das Glasfasernetz anzuschließen. Der Ausbau wird überwiegend durch Avacon Connect erfolgen, htp wird das Netz vermarkten und betreiben. „Glasfaser-Anschlüsse gewährleisten eine zukunftssichere und störungsfreie Internet-Versorgung, entsprechend setzt Avacon Connect auf diese Technologie. Avacon ist schon seit vielen Jahren Partner der Stadt Gehrden. Daher freuen wir uns, jetzt gemeinsam mit htp auch den Glasfaser-Ausbau in Gehrden voranzubringen“, sagt Sebastian Weinrich, Geschäftsführer der Avacon Connect GmbH. 

In Gehrden, Lemmie, Lenthe und Leveste sind beide Partner schon mit Glasfasernetzen vertreten, sodass die Verlegung bis in die Gebäude, ausgehend von dieser bestehenden Infrastruktur, durchgeführt werden kann. Voraussetzung für den Ausbau in diesen Stadtteilen ist, dass 40 Prozent der Haushalte pro Ort einen Glasfaser-Anschluss beauftragen. Die Bereitschaft der Kunden, einen Vertrag über einen schnellen Internetzugang auf Glasfaser-Basis mit htp abzuschließen, wird daher am Ende über den Ausbau entscheiden.  

Rund 6.800 Haushalte und 960 Gewerbeimmobilien könnten in naher Zukunft über stabile und qualitativ hochwertige Internetzugänge mit Bandbreiten von 250 bis 1.000 Mbit/s verfügen. Mit der Vermarktung wird htp 2021 beginnen. Wer Glasfaser bis ins Haus will, muss dann einen Vertrag abschließen. Auch htpBestandskunden werden nicht automatisch umgestellt, denn für den Bau des Hausanschlusses sind Arbeiten auf dem Grundstück notwendig, für die eine Einwilligung des Eigentümers vorliegen muss. Bis Mitte 2025 wollen die Partner den Ausbau beenden. 

„Mit dem Ausbau der Kabelverzweiger haben wir in den vergangenen Jahren einen guten Grundstein für den Glasfaser-Ausbau gelegt. Wir sind froh, dass wir gemeinsam mit Avacon für unsere Kunden in Gehrden nun auch den finalen Schritt gehen können“, erklärt htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann. „Glasfaser ist die Zukunft, weil Glasfaser nicht nur in der Qualität, sondern auch hinsichtlich der nahezu unbegrenzten Bandbreiten völlig neue Maßstäbe setzt.“ 

Michaela Fiedler

Pressesprecherin für Burgwedel, Gehrden, das 110-kV-Netz in Nordwest Niedersachsen und in Hessen

Schillerstraße 3
38350 Helmstedt

Tel.
0 53 51-1 23-3 52 5 3
Fax
0 53 51-1 23-4 03 61

1B265202-CD73-4A68-A662-936B947085C2 E-Mail schreiben EFC8E2F8-A920-4CB3-ACEA-DCB36C9592E6 vCard

Pressekontakte: 

Stadt Gehrden:

Frank Born

Telefon 05108/6404-910

Mobil 0172/5240710

born@gehrden.de 

 

htp GmbH:

Kathrin Mackensen

Telefon 0511/6000-1310

k.mackensen@htp.net