24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Smart City Gehrden - Trendsetter bei der Digitalisierung

08.12.2016

Moderne, digitale Stromzähler der neuesten Generation bietet Avacon jetzt Bürgerinnen und Bürgern in Gehrden kostenlos an. In den nächsten Tagen erhalten alle Kunden, deren jährlicher Verbrauch unter 6.000 KWh liegt, per Briefpost das Angebot zum Stromzählertausch und Informationen zum Pilotprojekt.

Bereits im letzten Jahr rückte Gehrden einer Smart City ein Stück näher. In der Kernstatt fand die deutschlandweite Erstinstallation der Digimondo-Technologie statt. Rund 25 Strom-Zähler einer neuen Generation wurden bis jetzt bei Privatkunden und drei LoRa-Antennen auf kommunalen Einrichtungen installiert. LoRa bedeutet Long Range, bietet eine hohe Reichweite mit einer geringen Bandbreite. Mit den Digimondo-Zählern und Digimondo-Antennen ist es möglich, den Verbrauch per Fernauslesung mit Funktechnik zu übermitteln. Große Datenmengen, wie zum Beispiel Videos, können mit dieser Technik allerdings nicht übertragen werden.

Die Reihe von Vorteilen, die diese Technologie mit sich bringt, überzeugten bei der Vorstellung im letzten Jahr nicht nur die Avacon AG, sondern auch die örtliche Energiegenossenschaft Ener:go. Somit übernahm Gehrden die Vorreiterrolle für die Einführung der Digimondo-Technologie.

Durch die automatische Selbstablesung über die LoRa-Funk-Technologie fällt für den Kunden die jährliche Zählerablesung und somit ein Stück Bürokratie weg, und er spart somit wertvolle Zeit. Das Online-Portal mit aktuell eingehenden Viertelstundenwerten ermöglicht dem Nutzer volle Verbrauchskontrolle, und er kommt Stromfressern leicht auf die Spur, was wiederum zu Kosteneinsparungen beim Energieverbrauch führt. Und der Kunde hat jederzeit im Blick, wie schnell seine Energiesparmaßnahmen wirken. Außerdem tauscht Avacon als zuständiger Messstellenbetreiber den bisherigen Zähler kostenlos gegen den neuen Digimondo-Zähler aus. Dem Kunden entstehen keine zusätzlichen Kosten.

„Was mich besonders beeindruckt hat, ist der Stromzähler im Keller des Delfi-Bades in Gehrden. Obwohl er abgeschirmt ist, klappt die Datenübertragung trotzdem noch reibungslos“, erklärt Kommunalreferent Frank Glaubitz.

Angewendet wird die Technik dort, wo der jährliche Verbrauch unter 6.000 kW/h liegt. Ziel der Entwicklung ist es, Städte und Gemeinden dabei zu unterstützen ökologisch, nachhaltiger und wirtschaftlicher zu werden. Aus diesem Grund unterstützt auch die Klimaschutzagentur Region Hannover das Projekt mit kostenlosen Stromsparberatungen in den Haushalten, die auf Wunsch gebucht werden können.

Entwickelt wurde das Digimondo-Projekt als Start-up im E.ON Konzern. Es hat sich zum Ziel gesetzt, das Internet der Dinge in Deutschland voranzubringen.

Mit dem Internet der Dinge können dann nicht nur Zähler sprechen, sondern auch Parkplätze melden, ob sie frei oder belegt sind, Mülltonnen informieren, ob sie geleert werden müssen und vieles mehr.

In Gehrden ist das Pilotprojekt gestartet und soll aufgrund der positiven Erfahrungen im nächsten Jahr auch in den Kommunen Barsinghausen, Wennigsen, Hemmingen, Ronnenberg, Seelze und Pattensen im Calenberger Land und in der Stadt Wunstorf ausgerollt werden.

Michaela Fiedler

Pressesprecherin Avacon AG

Schillerstraße 3
38350 Helmstedt

Tel.
0 53 51-1 23-3 52 5 3
Fax
0 53 51-1 23-4 03 61

1B265202-CD73-4A68-A662-936B947085C2 E-Mail schreiben EFC8E2F8-A920-4CB3-ACEA-DCB36C9592E6 vCard