24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Umspannwerk in Kirchdorf umfangreich modernisiert

20.06.2017

Bereits in den vergangenen Jahren führte Avacon als regionaler Netzbetreiber umfangreiche Baumaßnahmen für den Ausbau des Stromnetzes im südlichen Landkreis Diepholz durch. Die Erweiterungen dienten vorrangig dazu, den Anschluss dezentraler Energieeinspeiser zu gewährleisten und den stetig wachsenden Anteil des aus Erneuerbaren Energien erzeugten Stroms ins Netz aufzunehmen und zu transportieren.

Einen wichtigen Baustein bildet das Umspannwerk in Kirchdorf, das Avacon im Jahr 2009 neu gebaut hat und in Betrieb nahm. Für die Verstärkung des Stromnetzes erweiterte und modernisierte der Netzbetreiber die 110/20-kV-Anlage seit 2016 umfangreich.

Notwendig geworden ist der Ausbau des Umspannwerks, da die Altanlagen durch den rasanten Zubau neuer dezentraler Erzeugungsanlagen an ihre Kapazitätsgrenzen gestoßen sind. Denn dadurch steigen auch die Anforderungen an das Stromnetz. „Im Wesentlichen haben wir die Leistungsfähigkeit und die Sicherheit der Anlage durch Einbau weiterer modernster Technik deutlich erhöht“, sagte Eric Grabher vom Avacon-Team Betrieb Umspannwerke Nord.

Zunächst erneuerte Avacon im vergangenen Jahr die 20.000 Volt Schaltanlage. In diesem Jahr erweiterte der Netzbetreiber das Umspannwerk um ein neues zusätzliches 110.000 Volt Leitungs- sowie Transformatoren-Schaltfeld auf einer Fläche von 800 m². „Durch den Einbau der neuen Technik erhöhen sich die Leistungs- und Übertragungsfähigkeit des Stromnetzes und somit auch die Versorgungssicherheit. Mit anderen Worten, es kann jetzt mehr regenerativer Strom aus dem Netz aufgenommen und weiterverteilt werden“, erläutert Avacon-Kommunalreferent Hermann Karnebogen.

Als Netzbetreiber ist Avacon zuständig für den Transport und die Verteilung von Strom. Mit der Erneuerung des Umspannwerks Kirchdorf wurde den erhöhten Anforderungen in der Region Rechnung getragen und die Kapazität der Anlage verdoppelt. Insgesamt investierte Avacon 1,78 Mio. Euro in Ausbau der Anlage, in die der nahegelegene Windpark mit einer Leistung von 15 MW direkt einspeist.

Kirsten Fricke

Pressesprecherin Avacon AG

Schillerstraße 3
38350 Helmstedt

Tel.
0 53 51-1 23-3 20 59
Fax
0 53 51-1 23-4 03 61

1B265202-CD73-4A68-A662-936B947085C2 E-Mail schreiben EFC8E2F8-A920-4CB3-ACEA-DCB36C9592E6 vCard