24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Unternehmensübergreifende Praxisausbildung im Landkreis Nienburg

10.10.2017

Gemeinsam überprüfen Auszubildende dreier Schwesterunternehmen Mittelspannungsfreileitungen im Landkreis Nienburg

18 Auszubildende und 6 Ausbilder von Avacon und der beiden Schwesterunternehmen Schleswig-Holstein Netz und E.DIS Netz sind vom 8. bis zum 13. Oktober im Landkreis Nienburg unterwegs. Die Auszubildenden nehmen, unter den fachkundigen Augen ihrer Ausbilder, eine Woche lang insgesamt 19 Kilometer Freileitung unter die Lupe. An den ersten beiden Tagen sind sie an der Freileitung zwischen Leese und Rehburg unterwegs, um neue Vogelschutzarmaturen anzubringen und gleichzeitig die Mittelspannungsleitung zu überprüfen.


Ziel des gemeinsamen Ausbildungsprojektes ist es, die Nachwuchskräfte betriebs- und standortübergreifend arbeiten zu lassen. Unter realen Bedingungen bringen die Auszubildende aller drei E.ON Netzbetreiber sogenannte Büschelabweiser zum Vogelschutz an den Freileitungen an. Gleichzeitig überprüfen sie die Leitungen und wechseln bei Bedarf defekte Bauteile aus oder reparieren Schäden am Freileitungsseil.


Bereits in den vergangenen Jahren haben die Avacon-Ausbildungsstandorte Nienburg und Lüneburg mit ähnlichen Projekten gute Erfahrungen gemacht. Seit einigen Jahren beteiligen sich auch die Schwesterunternehmen des E.ON-Konzerns mit ihren Ausbildungskolonnen. „Wichtig ist uns, dass die Auszubildenden außerhalb ihrer Lerngruppen, mit denen sie sonst zusammen sind, arbeiten. Durch den Kontakt zu Auszubildenden anderer Standorte werden Teamgeist und Organisationsfähigkeit gefördert“, erläutert Erik Plenge, Ausbilder am Avacon-Standort Nienburg. „Notwendige und sehr umfangreiche Arbeiten im Netzgebiet können auf diese Weise in relativ kurzer Zeit durch die Auszubildenden abgearbeitet werden, was letztendlich zu einer höheren Versorgungssicherheit und geringeren Netzausfallzeiten führt“, weist zuständiger Avacon Netzmeister Peter Pietsch auf einen weiteren wichtigen Nebeneffekt der Aktion hin.

Perspektiven für Talente

Knapp 180 Auszubildende lernen derzeit bei Avacon verschiedene kaufmännische und technische Berufe, davon lassen sich derzeit rund 18 junge Menschen am Ausbildungsstandort in Nienburg zum Elektroniker für Betriebstechnik ausbilden. Zusätzlich bildet Avacon knapp 150 junge Menschen in Kooperation für andere Unternehmen aus dem Netzgebiet aus. Damit schafft Avacon Zukunftsperspektiven für junge Menschen in der Region und wirkt gleichzeitig dem eigenen Fachkräftemangel entgegen.


Die Bewerbungsphase für das Ausbildungsjahr 2018 läuft


Jedes Jahr bietet Avacon bei ihrer Tochtergesellschaft, der Avacon Netz GmbH, rund 60 Ausbildungs- und Studienplätze an. Schüler, die Lust auf eine Ausbildung oder ein duales Studium bei Avacon haben, können sich unter www.avacon.de/karriere für den Ausbildungsbeginn ab August 2018 bewerben.

An verschiedenen Standorten im Netzgebiet von Avacon ist die Ausbildung zur/zum Industriekauffrau/-mann, Elektroniker/in für Betriebstechnik oder Elektroniker/in für Geräte und Systeme (IT) möglich. Außerdem bietet Avacon duale Studienplätz zum Bachelor of Arts Betriebswirtschaftslehre oder zum Bachelor of Engineering Elektro- und Informationstechnik, Fachrichtung Energieversorgung oder zum Bachelor of Engineering Versorgungstechnik, Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik
Neuigkeiten rund um die Ausbildung bei Avacon sind außerdem auf der Facebookseite „Perspektiven für Talente“ unter: www.facebook.com/AvaconPerspektivenfuerTalente/ zu finden.

Kirsten Fricke

Pressesprecherin Avacon AG

Schillerstraße 3
38350 Helmstedt

Tel.
0 53 51-1 23-3 20 59
Fax
0 53 51-1 23-4 03 61

1B265202-CD73-4A68-A662-936B947085C2 E-Mail schreiben EFC8E2F8-A920-4CB3-ACEA-DCB36C9592E6 vCard