24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Weitere Ladesäule für Elektroautos in Lüneburg in Betrieb genommen

11.08.2017

Avacon Natur errichtete Stromtankstelle im Sankt-Ursula-Weg

Dr. Stephan Tenge (rechts), Technik-Vorstand der Avacon AG, weiht die Ladesäule in Lüneburg ein

Immer mehr Elektroautos sind auf deutschen Straßen unterwegs. Zu Jahresanfang waren laut Kraftfahrt-Bundesamt 34.022 Elektroautos und 165.404 Hybrid-PKW `s zugelassen. Die Zahl  der Fahrzeuge steigt stetig und mit ihr der Bedarf an Ladeinfrastruktur. Am Donnerstag nahmen im Beisein von Oberbürgermeister Ulrich Mädge Avacon-Technikvorstand Dr. Stephan Tenge und cambio CarSharing Geschäftsführer Klaus Hoppe die dritte E-Ladesäule von Avacon Natur in Lüneburg in Betrieb.

Die neue E-Ladesäule befindet sich im Sankt-Ursula-Weg auf dem Grundstück der Avacon Natur. An der Ladesäule können zwei Fahrzeuge gleichzeitig mit einer jeweiligen Leistung von 22 Kilowatt geladen werden. Durch den standardisierten Typ 2 Stecker können fast alle gängigen Fahrzeug-Modelle vor Ort laden. Getankt wird zu 100 Prozent zertifizierter Ökostrom. Das heißt, E-Autofahrer, die hier tanken, sind nicht nur beim Fahren abgasfrei unterwegs, sondern ihre Energie ist auch klimaneutral erzeugt worden. Eine steigende Zahl von Elektroautos auf den Straßen kann also perspektivisch zu einer Reduzierung der Abgasbelastung im innerstädtischen Raum beitragen.

Eine Seite der Ladesäule ist für jeden Fahrer eines elektrisch angetriebenen Fahrzeugs frei zugänglich. Die andere Seite nutzt cambio für sein erstes CarSharing-Elektroauto in Lüneburg, das hier künftig seinen Standort hat. „Mit der Ladesäule unternehmen wir einen weiteren Schritt in das Elektromobile-Zeitalter“, sagte Stephan Tenge. „Wir bieten mit ihr einen besonderen Service für unsere Kunden – und für die Kunden von cambio. Mit der Ladesäule hier gelingt uns eine Verknüpfung von CarSharing und  Elektromobilität und damit die Basis für umweltfreundliche Mobilität hier in unserer Region.“

Die Stellplätze vor der Säule sind ausschließlich Elektrofahrzeugen vorbehalten. Die Abrechnung des geladenen Ökostroms erfolgt über  direct Payment oder per App.

Tenge wies auf das große Potenzial hin, das Elektromobilität bietet: „Sollten Elektroautos – was viele Experten erwarten – in den nächsten Jahren tatsächlich aus der Nische fahren, in der sie sich derzeit noch befinden, wird eine große Zahl zusätzlicher öffentlich zugänglicher Lademöglichkeiten benötigt. In diese Richtung will Avacon einen Beitrag leisten.“  Von den in Deutschland zu Jahresbeginn zugelassenen Fahrzeugen entfielen auf Niedersachsen insgesamt 15.819 Elektro- und Hybrid-PKW.

Projektleiter Harald Gründel von Avacon Natur kündigte noch für dieses Jahr weitere Ladesäulen für Lüneburg an. „Geplant sind noch Ladesäulen am Kreideberg, im Hanseviertel und in Kaltenmoor“, sagte er. An allen Ladesäulen wird ausschließlich Ökostrom angeboten.

Hartmut Jäger, Kommunalreferent der Avacon AG, steht für Fragen zur Elektromobiltität in der Region zur Verfügung

Avacon stellt Fuhrpark komplett auf E-Fahrzeuge um

Avacon hat bereits seit dem Jahr 2009 mit zahlreichen unterschiedlichen Elektroautos eigene praktische Erfahrungen gesammelt. Bei den Fahrzeug-Praxiseinsätzen sind bis heute viele verschiedene Fabrikate zum Einsatz gekommen. Laut Tenge ist dabei der technische Fortschritt, den die Hersteller im Laufe der Zeit erzielen konnten, gut erkennbar. Vor allem in Hinsicht auf Reichweite und Komfort. „Daher haben wir beschlossen, spätestens bis zum Jahr 2025 die rund 1.000 konventionell angetriebenen Fahrzeuge in unserer Firmenflotte durch E-Fahrzeuge zu ersetzen“, kündigte er an.

Dazu will der Netzbetreiber in den nächsten Jahren bei den ohnehin anstehenden turnusmäßigen Fahrzugwechseln die Gelegenheit nutzen, den Anteil von E-Fahrzeugen in der Firmenflotte schrittweise auszubauen. Lediglich einige wenige Spezialfahrzeuge, die besondere Anforderungen zu erfüllen haben und für einen E-Antrieb weniger geeignet sind, werden von der Umstellung ausgenommen bleiben.
 

Corinna Hinkel

Pressesprecherin Avacon AG

Schillerstraße 3
38350 Helmstedt

Tel.
0 53 51-1 23-3 36 01
Fax
0 53 51-1 23-4 03 61

1B265202-CD73-4A68-A662-936B947085C2 E-Mail schreiben EFC8E2F8-A920-4CB3-ACEA-DCB36C9592E6 vCard